Archiv | Oktober 2015

Teelöffel oder Suppenkelle?

So unterschiedlich wie die Menschen sind, so unterschiedlich gehen sie auch mit der Liebe um und erleben die Liebe. Ich möchte Euch mal an einigen Beispielen erklären wie ich das meine.

Einige sind ganz vorsichtig und unsicher in Sachen Liebe. Sie trauen sich nicht jemanden anzusprechen, vertrauen nicht auf die Liebe und schon garnicht auf sich selbst. Diese Zeitgenossen probieren nur ganz, ganz vorsichtig mal mit dem Teelöffelchen. Hier und da mal etwas naschen, nur nichts riskieren! Sich aber wundern oder sogar beschweren wenn nicht so richtig läuft oder passiert.
Die Nächsten sind genauso unsicher, allerdings auf eine ganz andere Art und Weise. Sie wollen ganz selbstbewußt, modern und cool rüberkommen. Sie genutzen dann Messer und Gabel und merken überhaupt nicht wie sie in allem nur herrumstochern, es geradezu sezieren und überall etwas finden was ihnen nicht schmeckt.
Andere wiederum wollen alles auf einmal. Sie benutzen aber den Schaumlöffel. Damit meine ich sie treten großspurig auf, haben angeblich alles schon erlebt und ausprobiert und trotzdem nicht viel erreicht. Warum? Weil sie den wirklichen Sinn der Liebe nicht erkannt haben. Ohne eine gesunde Selbstliebe und innere Balance rinnt innen immer wieder alles davon.
Dann gibt es die Menschen die den Eßlöffel nehmen. Ich denke das ist die Mehrzahl. Sie haben eine alltägliche Einstellung, erwarten nichts großes und sind mit einem gewissen Mittelmaß zufrieden. Hauptsache da ist irgendjemand. Aber auch hier fehlt die tiefe und reine Liebe.

IMG_2900

Und was nun? werdet ihr fragen. Die Gewinner sind die Menschen mit der Suppenkelle. Sie haben den wahren Sinn der Liebe verstanden. Sie vertrauen sich und lieben sich selbst auf einer gesunden Grundlage und Basis. Sie kennen Ihre Stärken und Schwächen, akzepieren dies und können damit umgehen. Deswegen können sie auch andere Menschen vorbehaltlos lieben, ihnen vertrauen und sind doch frei. Denn diese Liebe ist rein. Sie erwartet nichts und stellt keine Bedingungen. Sie ist einfach offen, frei und hingebunsvoll. Diese Menschen sind etwas ganz besonderes. Sie können aus dem Vollen schöpfen ohne zu fordern. Für sie ist geben und nehmen im Gleichgewicht. Sie können alles erreichen in ihrem Leben denn diese Menschen SIND Liebe. Sie leben in dieser Liebe, nicht nur zu einem Partner oder einer Partnerin. Sie sind allem, dem Nachbarn, der Kollegin, dem Verkäufer um die Ecke, der Kassiererin im Supermarkt, den Tieren, der Natur und Mutter Erde in Liebe verbunden. Sie kann nichts erschüttern, sie haben Vertrauen und spüren diese Liebe. Das ist ein göttliches Geschenk. Wir alle können dieses Geschenk erhalten.

IMG_2998

Liebe und Gefühle

Liebe sollte immer auch Leichtigkeit bedeuten. Wenn die Liebe rein und echt ist und auch so empfunden wird, gibt sie eine ungeahnte Leichtigkeit und Freiheit. Denn Liebe lässt sich nicht erzwingen oder kaufen. Sie ist einfach da, in uns und um uns herum. Sie erfüllt uns und hüllt uns ein. Sie trägt uns auf ungeahnte Weise über die größten Hindernisse und Probleme hinweg. Sie hilft und schützt uns auf all unseren Wegen. Sie ist das größte Geschenk.

Liebe und Gefühle gehören zusammen wie Himmel und Erde, Schwarz und Weiß. Viele Gefühle laufen in unserem Unterbewusstsein ab, ohne von uns bewusst wahrgenommen zu werden. Sie wurden uns „eingepflanzt“! Von den Eltern, Geschwistern, Lehrern und allen möglichen Menschen denen wir bisher begegnet sind. Sicherlich wollten unsere Eltern „nur unser Bestes“ und haben keineswegs in böser Absicht gehandelt. Doch heute sind wir erwachsen und in der Lage uns unsere eigene Meinung zu bilden und auf unsere eigenen Gefühle zu achten. Wenn ihr also auch so erzogen wurdet wie ich, nach dem Motto „Wenn Du dafür sorgst das es anderen Menschen gut geht, geht es Dir auch gut“ , „Lächle, wie es drinnen aussieht geht niemanden etwas an“, „ reiche Menschen sind alles nur Ringeltauben, das ist nichts für Dich“ , „Schuster bleib bei Deinen Leisten“ usw. usw. …. VERGESST es!!!! Ihr habt Eure eigenen Träume und Wünsche und Sehnsüchte. Lebt Euer Leben und nicht das Eurer Eltern. Fangt an Eure Träume und Wünsche zu beachten. Das hört sich alles ganz einfach an, aber …… ! Zunächst ist es ganz wichtig die eigenen Wünsche zu kennen. Nicht so allgemein wie: Ic h möchte glücklich sein, ich möchte Geld haben, ich wünsche mir einen lieben Partner usw. Je konkreter wir unsere Wünsche und Ziele formulieren können und genau wissen was wir wollen, umso besser. Sonne im Herzen

IMG_2834
Viele Menschen haben ja ein Problem mit Gefühlen. Ich höre oft Sätze wie das ist mir zu gefühlsduselig, das hat mit dem Alltag nix zu tun, usw. Das sehe ich ganz anders, und nicht nur ich. Wir sind jetzt in einer Zeit wo Gefühle eine ganz große Rolle spielen. Sie zeigen uns den Weg. Zeigen uns auf was richtig ist, ob es sich richtig und gut anfühlt oder ob wir bei bestimmten Dingen und Vorhaben ein ungutes Gefühl haben. Es wäre fatal diese Hinweise und Botschaften zu ignorieren. Die wahre und reine Liebe fühlt sich immer gut an. Ich spreche hier nicht von der ersten Verliebtheit, wenn alles rosarot aussieht und die Schmetterlinge im Bauch Tango tanzen. Darüber später mehr. Hier geht es mir um etwas ganz anderes.

Für jeden bedeutet Liebe etwas anderes. So unterschiedlich wie der Geschmack der Menschen ist auch die Meinung zur Liebe. Da gibt es die Stadtmenschen, die sich nur wohlfühlen wenn um sie herum immer RambaZamba ist und eine Party die andere jagt. Und es gibt die „Landeier“. Sie brauchen die Natur und die Ruhe um sich wohl zu fühlen. Die einen lieben das Meer, den Strand, den Wind und die Wellen. Die anderen fühlen sich in den Bergen, mit langen Wanderungen oder Klettertouren, wohl. Genauso gibt es Vegetarier oder Veganer die es strikt ablehnen Tiere zu töten um sie zu essen und die Leute, die sich eine Mahlzeit ohne Fleisch und Wurst nicht vorstellen können. Aber alle, so unterschiedlich die Meinungen und Einstellungen auch sein mögen, sehen sich nach Liebe. Jeder auf seine Weise. Genau deshalb ist der Begriff Liebe auch so allumfassend. Wir alle, egal ob Männlein oder Weiblein, egal welche Hautfarbe oder welche Einstellung wir zum Leben haben, wir alle SIND Liebe!!!! Und dieses Bewusstsein dafür möchte ich Euch näher bringen. Liebe ist etwas Göttliches. Und hier geht es nicht um eine religiöse Einstellung oder Glaubensrichtung. Jeder ist ein Geschöpf Gottes und mit dieser göttlichen Liebe gesegnet. Jeder trägt sie in sich. Wir müssen es uns nur immer wieder bewusst machen. Spürt diese Liebe in Euch und um Euch herum. Nehmt die Schönheit der Natur bewusst wahr. Alles hängt zusammen und kann eine enorme Energie frei setzen. Wenn wir uns dessen bewusst werden und es umsetzen und nutzen, können wir die unendliche Energie der Liebe erfahren.
Geht in die Stille und horcht in Euch hinein. Das ist so wichtig. Wir werden in der heutigen Zeit von so vielen Reizen überflutet. Ständig läuft der TV, das Radio, wir sitzen vor dem PC und das Handy ist allgegenwärtig. Aber müssen wir wirklich immer und überall erreichbar sein??? Immer und überall über alles informiert sein? Ich glaube NEIN!!! Jeder legt doch Wert auf ein Privatleben, eine Privatsphäre. Nur wo finden wir die , wenn nicht in uns selbst. Um zu Euch selbst zu finden und Euer Herz hören zu können, braucht es die Stille. Das ist doch total bescheuert, werden jetzt einigen vielleicht denken. Nein, ist es nicht! Aber wer es noch nicht ausprobiert hat wird sich bei den ersten Versuchen bestimmt etwas komisch vorkommen. Plötzlich ohne die ständige Berieselung von außen. Bis Ihr die Stille genießen könnt und dann bestimmt irgendwann auch ganz bewusst sucht ist es kein einfacher Weg. Auch wenn es Euch am Anfang blöd oder langweilig erscheint, macht es einfach mal. Bleibt am Anfang mindestens mal 10 -15 min. in der Stille. Sicherlich wird es dem ein oder anderen schwer fallen diese Zeit durchzustehen, aber ich verspreche Euch, es lohnt sich. Später , mit ein bisschen Übung, könnt Ihr die Zeit der Stille von Mal zu Mal verlängern. Je öfter Ihr es versucht und ausprobiert um so einfacher und schöner werdet ihr diese Ruhe erleben. Einfach mal in Euch hinein horchen, was fühlt Ihr, was sagt Euer Her. In solchen Momenten hat das Gehirn Sendepause, d.h. einfach mal abschalten und an gar nichts denken, nur fühlen!!!!
Das hilft auch ganz oft bei Fragen, wenn Ihr nicht genau wisst wie ihr Euch entscheiden sollt oder unsicher seid. Euer Herz kennt die Antwort ganz genau. Aber: unbedingte Voraussetzung dafür ist: Gehirn ausschalten. Um diese Antworten zu bekommen braucht es natürliche eine gewisse Übung. Hier helfe ich Euch gern weiter und gebe Hilfestellung bzw. berate Euch.

Die kleine graue Maus

Habt Ihr es einmal versucht? Ich kann nur von mir sagen, es wirkt. Ich war vor einigen Jahren von einem selbstbewussten Mensch Lichtjahre entfernt. Eine kleine graue Maus die in der Masse mitgeschwommen ist und sich von anderen Leuten abhängig gemacht hat. Immer getreu nach dem Motto: Du muss etwas leisten um geliebt zu werden. Und glaubt mir, ich habe versucht ganz viel zu leisten um geliebt zu werden. Aber es war nie genug, so zumindest mein Gefühl. Und es hat mich fertig gemacht. Ich war immer nur für die anderen da. Habe geackert und gemacht und mich selbst dabei völlig vergessen. Bis zu einem gewissen Punkt. Da hat es dann Bum gemacht. Mir ist ein Kronleuchter nach dem anderen aufgegangen und ich habe begriffen dass das so nicht funktionieren kann und wird. Wenn ich mich nicht liebe, können andere mich auch nicht lieben, wenn ich mit mir nicht klar komme, kommen andere erst recht nicht mit mir klar. An diesem Punkt hat sich in meinem Leben etwas grundsätzliches geändert. Ich habe das Buch „The Secret“ gelesen und plötzlich soooo viele Zusammenhänge verstanden. Aber dazu später mehr.
Heute sitze ich manchmal gern draußen und beobachte die Wolke. Sie faszinieren mich. Einige ziehen ganz schnell vorbei als ob sie es sehr eilig hätten. Andere kleben am Himmel wie ein großer Ball aus Zuckerwatte der ganz langsam von der Sonne verspeist wird. Und an anderen Tagen ballen sie sich zusammen und bilden eine dunkle Wand um sich kurze Zeit später wieder zu verziehen oder aufzulösen. Dabei kann ich wunderbar abschalten und meine Gefühle und Gedanken auf die Reise schicken.18311563551536_805240772879918_9126678018666036767_nIMG_2759
Dabei habe ich heute Abend eine große Erkenntnis gewonnen und bin sehr dankbar dafür. Je mehr und öfter ich die schönen und glücklichen Momente in meinem Tag bemerke und beachte, je mehr werden es! Je mehr ich sie genieße und dankbar dafür bin umso mehr werden es. Ich kann dann einen ganz anderen Tag erleben, denn diese Momente wollen beachtet und gewürdigt werden. Sie machen uns dann gute Gefühle, diese Gefühle werden von anderen Menschen wahrgenommen. Ich bekomme eine andere Ausstrahlung, komme positiver rüber. Dadurch fühle ich mich wiederum wohler usw. Es ist wie eine Schraube ohne Ende 😉
Doch leider verhält es sich genau so mit den negativen Gefühlen und Gedanken. Je mehr Raum und Beachtung ich Ihnen schenke, umso mehr Raum und Energie gebe ich ihnen.
Die empfundene Dankbarkeit, auch für die kleinsten Glücksmomente die ich empfinden darf, vervielfältigen sich. Das ist mein erklärtes Ziel. Es ist so in allen Lebensbereichen, in der Beziehung zum Partner, zu Geld, zu anderen Menschen, zur Natur, zur Ruhe und der inneren Einstellung. Es wird sich wie ein roter Faden der nicht endet durch den Tag, durch die Woche, durch den Monat, jurz durch mein ganzes Leben ziehen. Ich werde Menschen anziehen die es genauso sehen. Daduch potenziert sich dieses Gefühl und die innere Einstellung wird sich mehr und mehr ändern.
Bist Du bereit diese Dinge zu bemerken und zu würdigen? JA, JA, JA!!! Egal ob es ein Kuss vom Partner, eine Umarmung einer Freundin, die Freude an einem schönen Sonnenaufgang, Dankebarkeit für die Gesundheit, ein nettes Wort des Nachbarn oder der Schmetterling der vorbeifliegt und mir ein kleines Lächeln ins Gesicht bringt. Das sind die Dinge denen ich ab sofort noch mehr Beachtung schenken werde. Ein schönes Fotomotiv, den immer besser werdenden Blick dafür. Für all dies bin ich unendlich dankbar. Ich kann den Menschen dadurch so viel geben, nicht nur durch Reiki, allein meine guten Gedanken und meine positiven Gefühle werden helfen.
Ich glaube an das Glück, an das Gute und vor allen Dingen an die Liebe. Sie ist der Schlüssel zu allem. Sie und nur sie kann uns immer wieder neue Türen und Horizonte eröffnen. Ohne die Liebe, ob zu einem Menschen, zu einem Tier oder zur Natur – sie ist der Anfang zum Glück. Sie schenkt uns diese positive Energie und nur durch die Liebe kann Glück entstehen.
Alles andere zieht uns runter, macht uns Angst und hemmt uns.
Die Liebe schenkt uns immer wieder neue Hoffnung und den Glauben und die Gewissheit auf eine gute und erfüllte Zeit. Der Anfang von allem ist die Eigenliebe und das Selbstwertgefühl. Und so schließt sich der Kreis.
Meine Oma hat mir früher oft mit einem verschmitzen Lächeln erklärt: mit der Liebe ist es wie mit dem Wetter; mal scheint die Sonne, manchmal regnet es, mal weht ein scharfer Wind und ab und zu gibt es auch mal ein ordentliches Gewitter. So und nun könnt Ihr es für Euch deuten wie Ihr wollt. Dem Kopfkino sind keine Grenzen gesetzt.